Zimmer in der Lipizzanerheimat

Anreise:
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer Personen

Kelten- und Römermuseum Södingberg

Das Kelten- und Römermuseum Södingberg erschließt die Archäologie des Södingtales, einer Tallandschaft am Rand der Alpen.

 

Das Södingtal und die anschließenden Bergzüge sind seit fast 6000 Jahren besiedelt.
In der Römerzeit, also vor fast 6000 Jahren besiedelt, beginnt eine intensive Nutzung, von der Hügelgräber und Römersteine zeugen.
In den fruchtbaren Talböden entstehen landwirtschaftliche Betriebe, in Södingberg wird an der Stelle einer keltischen Siedlung ein großer Gusthof, eine "Villa rustica", gebaut.

Kontakt

Kelten & Römermuseum Södingberg
8152 Södingberg 35
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3142 8143
gde@soedingberg.steiermark.at


Museum Ligist im Schmiedhiaslhammer

Museum Ligist im Schmiedhiaslhammer
Museum Ligist im Schmiedhiaslhammer

6000 Jahre Siedlungsgeschichte präsentieren wir in einem 250 Jahre alten Haus - einer ehemaligen Schmiede. Die ausgestellten Objekte gewähren Einblick in die Regionalgeschichte von der Jungsteinzeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Steinbeile aus dem 4. Jahrtausend v. Chr., keltische Grabbeigaben, römische Münzen verraten uns Spuren der älteren Siedlungsgeschichte. Die gute Stube des Schmiedhiasl und der elegante Salon der Hammerherrin Gamillschegg stellen die Lebenswelt der „schwarzen Grafen“ und des Ackerbürgertums im 19. Jahrhundert gegenüber. Kurze Videos unterstützen die Ausstellung von originellen alten Werkzeugen und Handarbeiten in geschichtsträchtigen Räumen.

 

Öffnungszeiten:

Jeden 1. Sonntag im Monat (Mai-Oktober) von 10:00 bis 12:00 Uhr Führungen und andere Termine nach Vereinbarung Eintritt frei, freiwillige Spende für Führungen

Nach oben

Kontakt

Museum Ligist
8563 Ligist 95
Mag. Elfriede und Ingo Wundrak
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3143 4176
Mobil: 0043 650 767 6568
museum-ligist@a1.net


Keltenhaus am Dietenberg

Keltenhaus am Dietenberg
Museum Ligist im Schmiedhiaslhammer

Das Keltenhaus ist ein rekonstruiertes Wohnhaus aus etwa 100 v. Chr. (Latènezeit - späte Eisenzeit), das die Lebens- und Wohnbedingungen der hier ansässigen Menschen zeigt, bevor die Römer kamen. Es wurde nach Fundberichten des Archäologen Dr. Diether Kramer vom Fremdenverkehrsverein Ligist-Krottendorf anlässlich der Landesausstellung 1988 „Glas und Kohle“ errichtet. Im Jahre 2016 erfolgte mit Unterstützung der Marktgemeinde Ligist eine Generalsanierung, wobei das Schilfdach erneuert und der durch Witterungseinflüsse stark beschädigte Lehmputz auf der Westseite wieder hergestellt wurde.

 

 

Öffnungszeiten:

Jeden 1. Sonntag im Monat (Mai bis Oktober) von 10:00 bis 12:00 Uhr Führungen und andere Termine nach Vereinbarung, Dauer ca. 30 Minuten

Nach oben

Kontakt

(c) TVB Ligist

Keltenhaus am Dietenberg
Dietenberg 50 (neben Schilcherhof)
8563 Ligist
Steiermark / AUSTRIA
Marktgemeinde Ligist
Tel.: 0043 3143 2229-0
gde@ligist.steiermark.at

 

>> Informations-Folder zu den Kelten


Bergbaumuseum Karlschacht

Bergbaumuseum Karlschacht
Bergbaumuseum Karl-Schackt

Im Jahr 2010 entschloss sich die Gemeinde Rosental an der Kainach im Bereich des ehemaligen "Schachthauses" der Kohlengrube "Karl-Schacht III" ein Bergmauseum einzurichten.

 

Dieses zeigt auf einer Fläche von rund 300 m² sowie einem angrenzenden Freigelände die wechselvolle Geschichte des weststeirischen Kohlebergbaues.

 

Die Darstellung der Entwicklung der Abbautechniken - von der reinen Handarbeit im frühen 19. Jh. bis hin zu modernen Untertagabbautechniken und Großmaschinen (Eimerketten- und Schaufelradbagger) in den letzten Jahrezehnten des 20. Jhs sind neben sozialen und volkskundlichen Aspekten Schwerpunkte dieses "BERGBAUMUSEUM KARL-SCHACHT".

 

Seit Anfang Februar kann man auch den Löffelradbagger Menck C251 im Bergbaumuseum bestaunen

Nach oben

Kontakt

Gemeinde Rosental
Hauptstraße 85
8582 Rosental
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3142 22242
Mobil: 0043 664 9344379
gemeinde@rosental-kainach.at
www.bergbau-museum.com


Museum im Burgschloss Alt-Kainach

Das Schloss Alt-Kainach ist seit 1966 im Besitz des Steirischen Burgenvereines.

 

Der vierstöckige Renaissancebau mit hohem Walmdach beherbergt unter anderem eine Schlosskapelle mit Renaissancealtar und eine Sammlung von Burgenmodellen.

 

Das Museum gibt auch Auskunft über wehrtechnische Ausdrücke und die Entwicklung des Burgenbaus. Weiters eine Vor- und Frühgeschichteausstellung „Rund um den Heiligen Berg“ und eine Dauerausstellung mit Bildern der Albert-Pohl-Stiftung.

Führungen nach telefonischer Vereinbarung von Mai bis Oktober.

 

 

Kontakt

Schloss Alt Kainach
Hauptstraße 68
8572 Bärnbach
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3142 61386
schloss-alt-kainach@steirischer-burgenverein.at


Kern Buam Museum

Kern Buam Museum
Kern Buam Museum

Aus zwei, über 300 Jahre alten, typisch weststeirischen, Bauernhäusern entstand dieses Museum.

 

Interessantes und Wissenswertes aus dem musikalischen und privaten Leben der Kern Buam, sowie die gesamte Entstehungsgeschichte einer der bekanntesten und erfolgreichsten Volksmusikgruppen Österreichs wird anhand vieler Ausstellungsstücke dargestellt.

 

Anschließend wird zur Stärkung zu Tisch gebeten. Beim Mehlspeisenbuffet nach Traumschiffart gibt es noch ein musikalisches Ständchen vom Wirt persönlich...

 

Das Kern Buam Museum ist von März bis November geöffnet. Führungen werden jeden Sonntag um 14:00 Uhr und nach Vereinbarung angeboten.

Kontakt

© Karl Mayer

Schneiderwirt
Lobmingbergstraße 39
8570 Voitsberg
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3142 22112
schneiderwirt@aon.at


Prof. Franz-Weiß-Museum

Tregister Dorfkapelle
Prof. Franz-Weiß Museum in Tregist

Auf zwei Etagen sind die Werke des vielseitigen Künstlers zu bewundern: zahlreiche Holzschnitze, Hinterglasbilder, Erstlingswerke und einmalige Glasarbeiten.

 

Ein Film dokumentiert einen Teil des Schaffens von Prof. Weiß. Holzschnittdrucke, Videokassetten, DVD´s und ein Ausstellungskatalog können käuflich erworben werden.

 

Tregister Dorfkapelle

 

An der Gemeindegrenze zu Bärnbach und nächst der ehemaligen Alaunfabrik schuf der Akademische Maler und Bildhauer Franz Weiß ein sakrales Gesamtkunstwerk der besonderen Art.

Kontakt

Prof. Mag. et Dr. phil. Ernst Lasnik
Steiermark / AUSTRIA
Tel.: 0043 3142 22218 oder 0043 664 2305692