Stölzle GlasMuseum, Glasbläser mit glühendem roten Glaskunstwerk | © Enrico Caracciolo

Kostbare Kunst

Glas - edel & erlesen seit 3.000 Jahren

Seit 1805 wird in Bärnbach Glas in überlieferter Mundblastechnik hergestellt. Im Glasmuseum des Stölzle Glas-Centers können Sie Interessantes und Raritäten rund um das Thema Glas bewundern. Einkaufen ist von Montag bis Samstag ganzjährig möglich. Die Mundblashütte ist werktags vormittags von April bis Oktober zugänglich und die Sonderausstellung kann von April bis Dezember besichtigt werden.


Kontakt

Stölzle Glas-Center Glasmuseum Bärnbach

Hochtregisterstraße 1-3  | 8572 Bärnbach | +43 3142 62950

www.glasmuseum.at | Email

Stölzle GlasMuseum, verschiedene Trinkgläser  beleuchtet vor gelben Hintergrund | © Enrico Caracciolo

GLAS - VIELFÄLTIG und SCHÖN

Jahresausstellung 2018: ab Mitte April 2018 zu sehen
Das Motto der diesjährigen Sonderausstellung widmet sich den Themen Tradition - Schönheit - Genuss - Gesundheit. Sie zeigt die breite Palette, in welchen Bereichen Glas zum Einsatz kommt.  Seit nunmehr 30 Jahren - seit das Museum im Zuge der Landesausstellung 1988 errichtet wurde - finden jährlich wechselnde Sonderausstellungen statt. 

Eine orange-gelbe Scheibe aus glas mit feinen Glaspiralen, mundgeblasenes Glaskunstwerk | © Enrcio Caraciolo

Glasverkauf

Ganzjährig geöffnet: Montag bis Freitag, 9:00 bis 17:00 Uhr und Samstag 9:00 bis 13:00 Uhr
Sie suchen ein besonderes Geschenk für einen wertvollen Menschen? Dann sind Sie im Glasmuseum Bärnbach richtig. Im großzügig gestalteten Verkaufsraum finden Sie ein sensationelles Sortiment an Glasobjekten; angefangen von der kleinen Glasmurmel bis hin zu mundgeblasenen Einzelstücken.

Stölzle GlasMuseum Bärnbach, Glasbläser mit glühendem gelben Glaskunstwerk | © Enrico Caracciolo

Begehbare Glasschmelzwanne

In so einer Glasschmelzwanne können innerhalb von 24 Stunden bis zu 100 Tonnen Glas geschmolzen werden.
Die Glasrohstoffe werden kontinuierlich in die Wanne eingefüllt und vereinigen sich bei über 1.500 Grad Celsius zu einer flüssigen Glasschmelze. Kontinuierlich arbeitende Wannen bestehen aus zwei Teilbereichen: der Schmelzwanne und der Arbeitswanne. In ersterer wird das Gemenge erschmolzen und geläutert. Anschließend gelangt die Schmelze durch den Durchlass in die Arbeitswanne und von dort in die Feeder. Schmelzwannen sind aus feuerfesten Materialien gemauert.

Ihr direkter Weg

Stölzle Glas-Center Glasmuseum Bärnbach | Hochtregisterstraße 1-3 | 8572 Bärnbach